Audio Mastering in der Cloud

Audio Mastering in der Cloud Keyvisual

Jeder Künstler, der seine Musik aufnehmen und entsprechend ausproduzieren möchte, stößt irgendwann einmal auf das ominöse Thema „Mastering“. Wir haben uns Live Cloud Mastering von Schnalz angesehen. Er ermöglicht es nun, Aufnahmen in Echtzeit und ohne Vorwissen, einfach und schnell direkt im Browser zu mastern.

Live Cloud Mastering by Schnalz

Bisher standen die meisten Musiker nämlich noch ein wenig ratlos vor dieser Aufgabe, da es sich beim Mastering viel mehr um technische als um musikalische Prozesse handelt. Selbst professionelle Musiker und Musiklabels geben ihre Werke vor dem Release an sogenannte Mastering-Engineers, welche unabhängig von den Künstlern die finalen (gemasterten) Versionen für Radio, Spotify und Presswerke erstellen. Nun die Crux an der Sache: Diese Ingenieurs-Arbeit kostet in der Regel viel Geld und ist somit für den ambitionierten Nachwuchskünstler eher keine adäquate Option.

Im Grunde geht es beim Mastering darum, die Musik für jeden gleich erlebbar zu machen, ungeachtet des gewählten Wiedergabegerätes. Wer kennt es nicht: Da hört man sein neuestes Stück tagelang auf den Studiomonitoren, möchte es dann endlich den Freunden im Auto vorspielen und es klingt ganz anders! Natürlich hat jede Soundquelle ihre Eigenheiten, welche das Mastering dann versucht auszugleichen. Letztendlich handelt es sich also um eine Art Kompromiss, herbeigeführt durch den Einsatz von Equalizern, Kompressoren und Limitern.

Es sollte dennoch nicht auf das Mastering der eigenen Musik verzichtet werden, denn es gibt Alternativen zu der eben genannten Herangehensweise.

Generell ermöglicht ein solides Mastering eine Art Wettbewerbsgleichheit. Besonders in Bezug auf die Gesamtlautstärke der Musik gibt es im Streaming aber auch im Live-Bereich gewisse Richtwerte. Ruft man sich die Arbeit eines DJs ins Gedächtnis, gibt das auch durchaus Sinn. Beim Abspielen diverser Tracks hintereinander muss sich dieser sicher sein, dass sich seine Playlist lautstärk technisch so ähnelt, dass er problemlos eine beliebige Reihenfolge erstellen kann. Genauso verhält es sich auch bei Spotify Playlists. Es wäre unglaublich anstrengend zuzuhören, wenn jeder Titel eine andere Lautstärke besäße!

Zu guter Letzt der wirklich spannende Teil: Wie kommt man an eine gemasterte Version seiner Musikstücke? Die Technik ist dank AI und Deep Learning, aber auch durch jahrzehntelanges Forschen im Bereich der Audio-Logarithmen an einem Punkt angelangt, an dem besonders smarte Applikationen die Audio-Dateien genauestens analysieren, vergleichen und letztendlich dem gewünschten Optimal-Sound-Bild angleichen können. Ganz ohne das Zutun eines tatsächlichen Ingenieurs. Als durchdachte Plattform hat vor allem SCHNALZ empfunden. Wie auch bei den anderen Anbietern ist es möglich, ungemasterte Dateien hochzuladen und anschließend als gemasterte Version wieder herunterzuladen. Darüber hinaus kann aber auch eine eigene Sound Bibliothek angelegt werden und jeden einzelnen Track live mastern lassen. Das schult das Gehör, die Feinheiten dieses Prozesses in Zukunft besser erkennen zu können. Neben fertigen Kompositionen können natürlich auch besondere Live Auftritte, Rehearsals, DJ Sets oder sogar Podcasts und Radio Shows mit nur einem Klick geschnalzt werden. So wird jede Bandprobe oder Auftritt, zum professionellen Demo-Tape! Ist der Musiker dann zufrieden mit seinem Ergebnis, steht die gemasterte Datei als Download bereit. Ein Account kostet nichts und ist schnell erstellt unter www.schnalz.com.

Live Cloud Mastering by Schnalz