Brasilianische Musik

Die Vielfalt der brasilianischen Musik entsteht durch ihre aufgeschlossene Art, sich von äußeren Einflüssen inspirieren zu lassen. Sie verbindet traditionelle und moderne Elemente und entwickelte sich seit dem Jahr 1500. In Portugal wurde sie durch die Kolonialisierung entwickelt und trägt daher afrikanische Musiktraditionen, weil ein Großteil der afrikanischen Bevölkerung Nachfahren der afrikanischen Sklaven sind.

Der aufgeschlossene Groove

Tradition und Moderne

Die Vielfalt der brasilianischen Musik entsteht durch ihre aufgeschlossene Art, sich von äußeren Einflüssen inspirieren zu lassen. Sie verbindet traditionelle und moderne Elemente und entwickelte sich seit dem Jahr 1500. In Portugal wurde sie durch die Kolonialisierung entwickelt und trägt daher afrikanische Musiktraditionen, weil ein Großteil der afrikanischen Bevölkerung Nachfahren der afrikanischen Sklaven sind.

Charakteristische Merkmale

Synkopierte Rhythmen und die starke Betonung der Perkussion sind charakteristische Merkmale der brasilianischen Musik. Polyrhythmik, Call and Response und kurze Improvisationen gehören ebenfalls dazu. Das rhythmische Grundmuster mit dem Titel Afro clave ist typisch. Beim Baião-Rhythmus versuchen zwei Musiker, sich gegenseitig bei gesteigertem Rhythmus zu übertrumpfen.

Instrumente

Clave-Hölzer, die Doppelglocke Agogô und die Cowbell sind typische Instrumente der brasilianischen Musik. Trommelmusik, Händeklatschen und Gesang spiegeln darüber hinaus die Religionen aus Lateinamerika wider. Weitere Instrumente sind der Musikbogen Berimbau in drei unterschiedlichen Tonhöhen, das Pandeiro und die Xekerê. Die Viola sertaneja ist eine Gitarre, die ähnlich wie die Embolada funktioniert. Batuque-Trommeln wie die Ilús und die Xequerês, aber auch die mit der Conga verwandten Atabaque finden sich in der brasilianischen Musik wieder. Eine Solo-Trommel ist die tiefe Rum. Aus Portugal stammen Siebensaitige Gitarren, Mandolinen, Flöten, das Cavaquinho und das Pandeiro. Indigener Herkunft sind Schüttelinstrumente wie Marcás und Caxixis, aber auch Flöten und Pfeifen.

Stile

Der Samba aus Rio de Janeiro und São Paulo sind die bekanntesten Stile aus Brasilien. Der Bossa Nova verbindet Samba- und Jazz-Elemente seit den 1950er- und 1960er Jahren. Samba-Reggae aus Bahia entwickelte sich in den 1980er Jahren und auch der Pernambucos ist sehr populär. Er verbindet Funk, Hip Hop und elektronische Musik mit den regionalen Musiktraditionen. Kunstmusik und Popmusik unterscheiden sich auch in der brasilianischen Musik. So heißen sie 'música erudita' und 'música popular'. Letztere wird jedoch nicht als Jugendkultur verstanden, sondern von allen Altersstufen gehört. Der Karneval in Rio de Janeio und São Paulo als Zentren der brasilianischen Unterhaltungsindustrie ist ebenso ein Zentrum für den Samba, der um 1920 entwickelt wurde.

Weitere interessante Informationen über brasilianische Musik finden Sie auf den Seiten

Photo by Luz Mendoza on Unsplash

 

Tags