Vermarktung

Musikvermarktung Keyvisual

Wer seine musikalische Leidenschaft nicht länger der Welt vorenthalten möchte und eigene Projekte, Songs und Videos präsentieren möchte, braucht eine gute Vermarktungsstrategie. Auch hier ist die Anzahl der Möglichkeiten vielfältig. Ob als Straßenmusiker, Studiomusiker oder Songwriter - allem voran wird eine professionelle Strategie als Erfolgsgarant vorausgesetzt. Hier finden Sie wichtige Hinweise.

Crowdfunding für neues Album von Auletta


Ende der Neunziger lernten sich die vier Mitglieder von Auletta kennen. Alex, Martin, Dan und dessen Bruder Jusch starteten ihre Bandkarriere in der Schulzeit und nannten sich ab dem Jahr 2005 'Auletta'. EMI nahm sie unter Vertrag. Tourneen durch Deutschland, Österreich, Italien und Israel standen bis zum Jahr 2012 auf dem Plan, dann war erstmal Ruhe: "Nachdem wir Ende 2012 unser letztes Konzert gespielt hatten, war uns allen klar, dass jeder nun für sich ein paar Dinge erleben musste. Wir waren im Ausland und haben fernab der Musik Dinge ausprobiert.

Straßenmusik


Gerade in der warmen Jahreszeit hört man in Fußgängerzonen, Parks und anderen öffentlichen Plätzen immer mal wieder Melodien bekannter oder unbekannter Instrumente, doch auch im Herbst und in der Weihnachtszeit füllen mobile Musiker das Stadtbild. Straßenmusik kennt keine Saison. Dennoch gilt es einige Regeln zu beachten. Die Kunstfreiheit (Artikel 5, Abs. 3 GG) ist eines der am stärksten geschützten Grundrechte in Deutschland und erlaubt grundsätzlichem jedem Musiker, auf öffentlichen Plätzen zu spielen.

Musikstreaming


Durch Musikstreaming kann man jederzeit unterwegs auf Millionen Musikstücke zugreifen. In der sogenannten Cloud stehen die Songs zur Verfügung und werden via Internet bei verschiedenen Anbietern abgerufen. Steigende Nutzerzahlen der Abo-Dienste bestätigen den Trend, dessen Tendenz gen 100 Millionen läuft. Spotify, Apple Music, Play Music von Google, Prime Music, Music Unlimited, Napster, Deezer, Tidal und Sound Cloud Go fordern circa zehn Euro pro Monat und drohen, Schallplatten und CDs aussterben zu lassen.

Plattenverträge in Zeiten des Streamings


In Zeiten des Homerecordings stellt sich für Bands und Musiker häufig die Frage, ob sich die Mühe für eine Bewerbung bei einer Plattenfirma lohnt. Vertriebswege und Formate sind heutzutage einer reichhaltigen Vielfalt unterworfen und bieten unterschiedliche Leistungen.

Risiken und Chancen variieren, ebenso wie die richtige Auswahl des Genres. Letztendlich bleibt die Mischung aus subjektivem Hörempfinden, aktuellen Trends und der möglichen Vermarktung das Entscheidungskriterium.

Selbstvermarktung im Internet


Wer seine musikalische Leidenschaft nicht länger der Welt vorenthalten möchte und seine eigenen Projekte, Songs, Videos und Talente präsentieren will, braucht eine gute Strategie zur Selbstvermarktung. Hier haben wir die wichtigsten Punkte zusammengefasst.

Früher übernahmen Labels diese Arbeit, heute kann man dank Internet sein Glück selbst in die Hand nehmen. Die Kunst ist, sich mit dem richtigen Marketing auf dem Musikmarkt zu positionieren, um ein breites Gehör zu finden.

Interview mit Gitarrist Gregor Hilden


Gregor Hilden aus Münster vereint Hobby und Beruf als aktiver Gitarrist und Händler eines Onlineshops. Die Beratung seiner Kunden ist ihm als Musiker sehr wichtig. Gitarrenunterricht gibt er nicht. Stattdessen stürzt er sich in Projekte. Hier berichtet er von seinen Erfahrungen.

Von Westfalen an den Mississippi – Mein Erfolg in Amerika


Jürgen Schildmann aka Greyhound George hat es geschafft. Als Gewinner der International Blues Challenge reist der Musiker und Musiklehrer, Gitarrist und Sänger zusammen mit seinem Bandkollegen Andy Grünert im Jahr 2016 nach Memphis und ist seitdem fortlaufend Gast in den Vereinigten Staaten.

Müssen Musiker ihre Facebook Fanpage abschalten?


Vor kurzem hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) geurteilt, dass jeder Betreiber einer Facebook Fanpage für Datenschutzverstöße von Facebook verantwortlich gemacht werden kann. Auch dann, wenn er den Umgang von Facebook mit den Nutzerdaten in der Praxis kaum oder gar nicht beeinflussen kann. Dann wäre das Abschalten der eigenen Facebook Fanpage die einzige Möglichkeit, rechtlichen Konsequenzen zu entgehen. Das gilt natürlich auch für Musikgruppen oder Musiker, die eine sei es noch so kleine Fanpage bei Facebook haben.

Professionelle Profile


Musikschaffende können bei Board of Music leicht professionelle Internetprofile erstellen. Die Profile werden über selbst zu wählende Suchbegriffe zielgenau gefunden.
 

Für Musiklehrer und Musikschulen


Sie sind Musiklehrer oder vertreten eine Musikschule? Erstellen Sie bei Musikunterricht.de eine kostenlose Anzeige. Dann werden Sie leicht von Musikschülern im Internet gefunden.